1991 - 2010

 

1991      In Steina  wird die ehemalige Glashütte Kronshagen  entdeckt.

1992      Das Salztal-Paradies  wird weiter ausgebaut. An der Stelle des Freibades wird ein Hallen-Wellenbad mit vielen weiteren Badeattraktionen gebaut. Das „KulturForum  Bad Sachsa e.V.“ wird gegründet. Im Freizeit- und Spielhaus  findet im Dezember zum ersten Mal eine Krippenausstellung  statt, Veranstalter ist das in diesem Jahr gegründete KulturForum. Das Kinderkrankenhaus  im Borntal  wird geschlossen, ab 2000  entsteht auf dem Gelände ein Campingplatz.

In Tettenborn  wird am 12. November im Dorfgemeinschaftshaus das Grenzlandmuseum Bad Sachsa eröffnet. (siehe Foto, im Grenzlandmuseum)

Die Abhörtätigkeit im Turm des Fernmeldesektor C auf dem Stöberhai wird mit dem 31. Dezember endgültig beendet, der Turm wird 2005 gesprengt.

1993      Ab 01. Januar wird der "gelbe" Wertstoff-Sack eingeführt. Am 19. März werden die 4 Bronzeglocken  der kath. St. Josef - Kirche  in Karlsruhe gegossen, am 01. Mai läuten sie zum ersten Mal vom 32 m hohen Glockenturm in der Herderstraße. Die 5-stelligen Postleitzahlen  werden am 01. Juli eingeführt, siehe in "Aktuelles".

Steina  erhält das Prädikat „Heilklimatischer Kurort “. In Steina  wird der Förderverein Glasmuseum  Steina e.V.  gegründet.

1994      In der Steinstraße  wird der „Bambi-Kindergarten   für 50 Kinder seiner Bestimmung übergeben. Ermöglicht wird er durch die Stiftung der Eheleute GallDas Salztal-Paradies  wird in der erweiterten Form eröffnet und zu einem Anziehungspunkt  mit starken Parkplatzproblemen.

In Steina  wird am Kirchplatz das Glasmuseum  eröffnet.

Die Fa. Sachsa Verpackung GmbH in Wieda gehört nun zur französischen Firma Gascogne.

1995      Die katholische Kirche St. Josef  wechselt vom Bistum Fulda  zum Bistum Hildesheim. Die Freiwilligen Feuerwehren  Bad Sachsa  und Neuhof beziehen das neue Feuerwehrgebäude in der Bahnhofstraße. Der Miniaturgolfplatz  wird an die Stadt verkauft und von der Holding geführt. Auf dem Schützenplatz  wird ein Wohnmobilstellplatz  eingerichtet.

Der größte Teil der ehemaligen Dampfseifenfabrik Genzel  in Walkenried  wird abgerissen, auf dem Gelände befindet sich noch das Verwaltungsgebäude, in dem eine Arztpraxis eingerichtet wird.

1996      Auch Bad Sachsa  stellt auf die eingleisige Gemeindeführung um. Die erste hauptamtliche Bürgermeisterin wird Helene Hofmann  aufgrund der Direktwahl durch die Bevölkerung. Die Sparkasse  stellt den Um- und Erweiterungsbau fertig. Der „Kurbetrieb Bad Sachsa  übergibt das neue Becken für Sole-Licht-Therapie seiner Bestimmung. Zum Salztal-Paradies  gehören nun auch Ferienhäuser im Salztal, die jeweils über zwei Wohnungen verfügen. Ergänzt wird das Ferienwohnungs-Angebot durch einen Spielplatz und eine Grillhütte.

1997       Beim Rathaus  im Stadtpark  wird am 15. Juni eine große Tanne  vom Blitz getroffen und muss gefällt werden. In den 60er und 70er Jahren diente sie als Weihnachtsbaum. Die Tannenhof Fachpflegeheime GmbH eröffnen in der Roonstraße das 3. Seniorenheim, das Haus Arche.

Der SSV Neuhof   feiert das 20-jährige Bestehen.

„Die drei Südharzer“ bekommen mit Hans-Georg Kroes einen neuen Kurdirektor, er löst Günter Auberg ab, der in den Ruhestand geht.

1998      Die Städtepartnerschaft  mit der französischen Gemeinde Castelnau de Médoc  besteht seit  25 Jahren. Dieses wird in beiden Städten entsprechend gefeiert. Das Reichsbund-Erholungsheim wird ab 20. Juli wieder zum Schützenhaus, der Name heißt nun

„Reichsbundhotel Schützenhaus“. Der Tennisklub Grün-Weiß  Bad Sachsa e.V.  wurde vor  50 Jahren gegründet. Der JRK-Fanfarenzug  (im DRK)  wird 20 Jahre und feiert dieses am 13. September mit einem Sternmarsch zum Schützenplatz.

In Steina  wird die Schützenkapelle Steina  gegründet.

Zwischen Tettenborn  und Tettenborn-Kolonie  wird die Straße ausgebaut und ein Radweg angelegt.

1999       Es wird eine Arbeitsgruppe für Bad Sachsaer Geschichte  gegründet. Sie soll Sehenswürdigkeiten mit Beschilderungen versehen, um die Vergangenheit lebendig zu halten. Der Ausbau der Marktstraße  wird abgeschlossen. In der Steinaer Straße  wird der „Friedrich - Fröbel - Kindergarten  von der „Ursula und Horst Gall-Stiftung  an die Stadt übergeben. Dieser Kindergarten bietet 50 Kindergarten-Plätze, damit verfügt die Stadt über 175 Plätze. Das erste Stadtfest  der Werbegemeinschaft Bad Sachsa e.V.  findet statt. Es wird auf dem Parkplatz vom Teppichhaus Kaddatz durchgeführt. In den kommenden Jahren soll das Fest weiter ausgedehnt werden. Unicef - Kinderrechtswahlen bilden den Grundstein zum Erscheinen des Kinder- und Jugendmagazins Buntspecht  in Bad Sachsa. Am 12. August erscheint das Magazin zum ersten Mal.

In Steina  wird die Theater AG  in Leben gerufen, später Volksbühne Steina e.V. Am 09. Juli gibt es eine Begehung des Stollens im Eulental  bei Steina.

Zorge  feiert vom 28. bis 30. Mai sein  750 – jähriges Ortsjubiläum.

2000       Der „Kurbetrieb Bad Sachsa   wird zum 31. März geschlossen. Zwei GmbHs werden für die Fortführung des Kurbetriebes gegründet. Auf dem Gelände des ehemaligen Kinderkrankenhauses im Borntal  wird ein Campingplatz  eingerichtet. Bad Sachsas erster Campingplatz befand sich im Bereich des Freibades  (heute Tennishalle), danach auf dem Schützenplatz  (ab 1975) mit Ausweichplatz während des Schützenfestes am Eingang zum Kuckanstal.

Jubiläumsjahr in  Neuhof :  125 Jahre    Freiwillige Feuerwehr,  75 Jahre  Schützenverein,  50 Jahre    DRK-Ortsverband  Es gibt eine große gemeinsame Feier.

In Zorge  wird der Förderverein Waldschwimmbad gegründet, er übernimmt anschließend das Bad in eigener Verantwortung.

In Zorge wird das Seniorenheim Lamm in der ehemaligen Burmeister-Stiftung eröffnet.

2001     Am 31. März wird die 1.350 qm große Eislaufhalle  mit Tiefgarage am Salztal-Paradies  eröffnet, früher befand sich hier das Vorwärmbecken, anschließend eine Liegewiese. Am 09. Mai erfolgt der erste Spatenstich für den Anbau der Friedhofskapelle, die Bauarbeiten ziehen sich bis 2003 hin. Am 08. Juni ist die Eröffnung des neuen Jugendzentrums  in der Jugendherbergstraße. Dafür wurde ein Teil der „Alten Turnhalle“ ausgebaut. Die Schul- und Poststraße  werden bis 2002 ausgebaut. Am 01. September wird der Abschluss der Ausbauarbeiten von der Schulstraße  gefeiert. Dieses geschieht in Verbindung mit dem 25-jährigen Jubiläum der Werbegemeinschaft Bad Sachsa e.VIm Freizeit- und Spielhaus  findet im Dezember die 10. Krippenausstellung  statt (siehe Foto). Das Kinderheim Haus Kern  in der Ringstraße 48 (heute AWO-Familienzentrum) wird geschlossen. Ab Ausgabe 6-2001 erscheint die Kurzeitung  vom Verlag C. Ludewig als Stadtspiegel. In Castelnau de Médoc  wird das „Bad Sachsa-Haus“ eröffnet.

Vom Februar bis Mai werden die Produktionsanlagen des ehemaligen Gipswerks Sachsenstein  in Neuhof  abgerissen. [24]  Neuhof   knüpft Kontakte zu Bockau  im Erzgebirge. Beim 3. Dorffest am 09. Juni wird in Neuhof  am DGH ein Vereins- und Zunftbaum  aufgestellt.

Im Mai wird die Wiedaer  Orgel 111 Jahre alt. 1889 baute die Fa. Knauf aus Bleicherode die heute genutzte Orgel.

2002   Bad Sachsa  richtet im Juli als erste Gemeinde im Landkreis Osterode  ein Kinderbüro ein. Die restaurierte Orgel in der St. Nikolai-Kirche  wird am 30. November eingeweiht. Das Schulzentrum  in Bad Sachsa wird 30 Jahre alt. Der neue Brunnen  in der Schulstraße  wird in Betrieb genommen. Die Neuapostolische Kirche  in der Ringstraße gibt es seit 25 Jahren.

Der Spiel- und Sportverein (SSV)  in Neuhof   besteht seit 25 Jahren. In Neuhof   wird der Förderverein Dorfgemeinschaft Neuhof e.V.“  gegründet. Als Erinnerung an die Gipsseilbahn von der Kutzhütte zum Kranichstein  wird am westlichen Ortseingang von Neuhof  (Richtung Bad Sachsa) ein Industriedenkmal errichtet. Es ist eine Gipslore, die zwischen zwei Masten aufgehängt ist.

In Walkenried  wird das 875-jährige Jubiläum vom Kloster Walkenried  gefeiert.

Das ehemalige Hotel „Braunschweiger Hof“ in Zorge, erbaut 1753, wird abgerissen, an seiner Stelle entsteht 2004 der „Dorfplatz oder Braunschweiger Hof - Platz“.

2003      Der Bereich der oberen Schulstraße  wird bis 2004 ausgebaut, die Schimmelbrücke  wird verbreitert und als Kreisverkehr völlig neu gestaltet. Die Fußgängerbrücke zur Uffestraße  (früher Totenbrücke, weil hier der Trauerzug von der ev. Kirche zum "Alten Friedhof" ging), gegenüber dem Stadtpark  wird ebenfalls neu gebaut. Das Erholungsheim des Reichsbundes wird wieder zum Schützenhaus mit Café Palmengarten und Restaurant Schützenhaus. Es findet das 5. Stadtfest  statt, der Festbereich hat sich inzwischen auf die Schulstraße  erweitert. Die Deutsch-Französische Gesellschaft  wird 30 Jahre alt. Das Seniorenzentrum  Am Bornweg  wird zum „Gästehaus am Bornweg“ im Verband christlicher Hotels. Das Seniorenheim Haus Feierabend erhält einen Neubau mit 29 Einzelzimmern. Die Wohnstätte Eulingswiese der Harz-Weser-Werkstätten wird um einen Neubau erweitert. Dank der Aufnahme in das Stadtsanierungsprogramm wird der Stadtpark  mit Rathausplatz bis 2004 neu gestaltet. Der Naturlehrpfad Schwiebachtal  wird eingeweiht. Das Salztal-Paradies  wird um eine Bowlinganlage erweitert, die am 31. Juli in Betrieb geht, die Badmintonhalle wurde dafür geschlossen.Die Jugendherberge  wird bis 2004 umfangreich modernisiert. Die Friedhofskapelle in Bad Sachsa wird nach Erweiterung und Umbau seiner Bestimmung übergeben.

Im Mönchswald bei Walkenried wird am 01. Juni ein Hutewald eingeweiht.

2004       Die Schimmelbrücke  wird nach erfolgtem Umbau zum Kreisverkehr am 08. Juli in Place de Castelnau umgetauft. Von 2003 bis Oktober 2004 wird die untere Jugendherbergstraße  ausgebaut und mit Parkstreifen versehen. Im Neubaugebiet „Östlich der Mosebergstraße  wird  am 13. August der Kinderspielplatz „Tierpark Moseberg“ eingeweiht. Er wird vom Deutschen inderhilfswerk prämiert. Im Freizeit- und Spielhaus  wird ein „Schneeladen“ eingerichtet. Die Knopffabrik Münter  in der Sachsensteinstraße 21 stellt die Produktion von Perlmuttknöpfen ein, der Verkauf aus Lagerbeständen erfolgt weiterhin. Die beiden anderen Knopffabriken haben ihre Produktion schon früher eingestellt. Am 8. September wird der Förderverein Heimatmuseum  Bad Sachsa e.V.  gegründet.

Der Fanfarenzug Neuhof   feiert sein 40-jähriges Bestehen mit Umzug, Ständchen und Feier im Festzelt.

Der Förderverein „Dorfgemeinschaft Neuhof e.V.“ errichtet in der Ortsmitte einen Dorfbrunnen, außerdem wird eine Köhlerhütte gebaut.

Die Grundschulen  in Walkenried, Wieda und Zorge werden geschlossen, ab Schuljahr 2004/2005 werden die Grundschüler in der neuen Grundschule Walkenried (ehemalige Orientierungsstufenschule) unterrichtet.

In Walkenried wird die Post am 08. November geschlossen, eine Agentur übernimmt die Aufgaben der Post.

Die Regierungsbezirke  in Niedersachsen  werden aufgelöst, die Aufgaben in Niedersachsen werden somit neu verteilt, siehe auch 1946  und 1978[28]

2005     Die Freiwillige Feuerwehr Bad Sachsa  feiert vom 20. bis 22. Mai das 125-jährige Jubiläum. Der Förderverein Heimatmuseum  Bad Sachsa e.V.  übernimmt den Betrieb des Heimatmuseums. Das Hotel Schützenhaus  (zwischenzeitlich Reichsbund-Erholungsheim) wird 100 Jahre alt. Der Bereich an der Normaluhr Hindenburgstraße-Pfaffenwiese wird saniert und neu gestaltet, am 14. Juli wird die neue Uhr aufgestellt. 

Der Förderverein „Dorfgemeinschaft Neuhof e.V.“  errichtet in der Langen Straße ein Mühlendenkmal und weiht es am 27. Juli ein (siehe Foto).

Im Steinatal  wird der Brunnen  gegenüber der Steinatalschänke erneuert.

In Wieda  wird am 10. Juni das Glas- und Hüttenmuseum  eröffnet und in den folgenden Jahren erweitert.

Auf der ehemaligen Bahntrasse der Südharz-Eisenbahn  wird mit der Planung eines durchgehenden Radweges von Walkenried  nach Braunlage  begonnen.

Der weithin sichtbare Radarturm auf dem Stöberhai  (ab 1967  in Betrieb) wird am 23. September kontrolliert gesprengt, nachdem er bereits seit März 1993 ohne Funktion ist. Für die Sprengung kommen 38 kg Sprengstoff zum Einsatz, die in 380 Sprenglöcher eingebracht werden. Danach wird die „Nato-Straße“ von der Odertalsperre auf den Stöberhai zurückgebaut und ist heute wieder ein Waldweg.

In Wieda  wird die erste Krippenweihnacht veranstaltet. Im ganzen Ort verteilt werden große Krippen aufgebaut.

Das Heimatmuseum Zorge  besteht seit 25 Jahren, gefeiert wird am 26. Juni. Es befindet sich im Zacharias-Koch-Haus, welches 1681 errichtet wurde und bis 1938 Oberförsterei ist.

2006     Bad Sachsa  feiert traditionsgemäß am 3. Juli - Wochenende das  Schützen-, Volks- und Heimatfest, es ist das 175. Fest in der Geschichte der Schützengesellschaft, der Verein besteht seit 192 Jahren. Vom Seniorenheim am Pfaffenberg  wird für einen Umkreis von 15 km ein Menü-Service angeboten. Die Bürgerbörse Bad Sachsa / Walkenried  nimmt als erste im Landkreis Osterode ihre Arbeit auf. Der Stadtpark  wird 100 Jahre alt. Im Laufe des Jahres gibt es mehrere Veranstaltungen. Für Bedürftige wird in Bad Sachsa im September die „Bad Sachsaer Tafel   eröffnet. Die Ausgabestelle befindet sich in der Kirchstraße 20. Am 16. November startet die Lebensmittelausgabe. Der westliche Teil der Pfaffenwiese bis zur Grundschule wird ab 12. September 2005 saniert und bis Juli 2006 neu gestaltet.

Am 8. Januar wird die Partnerschaft  zwischen Neuhof  und Bockau  im Erzgebirge besiegelt, Kontakte gibt es bereits seit fünf Jahren. Am 8. Februar meldet Neuhof  zum Teil „Land unter“, ab 07. Februar um 14 Uhr kommt das Wasser über die gefrorenen Felder. Rund um die idyllischen Kranichteiche  in Neuhof  führt ab 30. August ein 3 km langer Lehrpfad, der mit Holz-Schautafeln über Natur, Gips und Historie informiert. In Neuhof  wird am 21. Oktober bei den Kranichteichen  ein historischer Gipsbrandofen   in Betrieb genommen.

In Steina  wird der ehemalige Steinbruchsbetrieb  Reinhold Beyermann  KG am Ortsausgang abgerissen.

In der Samtgemeinde Walkenried werden am 27. Mai Mountainbike-Routen als Teil der Volksbank-Arena Harz eröffnet. Das Walkenrieder  ehemalige Staatsdomänenland Wiedigshof  feiert am 23. September sein 50-jähriges Bestehen, 1956 wurdees zur Bauernsiedlung. Im Walkenrieder Kloster  werden die Sanierungsmaßnahmen abgeschlossen (siehe Foto, Ruine der Klosterkirche) und im Juli wird das Zisterziensermuseum eröffnet.

Am Jägerfleck bei Hohegeiß wird der Harzer Grenzweg am 13. Mai als Teil des Grünen Bandes eröffnet, ein Startpunkt ist am Kloster Walkenried, der andere in Ilsenburg, die Strecke beträgt 75 km.

Am 23. September eröffnen Ehemalige des Fernmeldesektor C  in der früheren Grundschule in Wieda  (heute Kindergarten) einen Patenschaftsraum, in dem Einrichtungen des ehemaligen Radarturms Stöberhai besichtigt werden können. Auf dem Stöberhai wird an die Zeit des Turms mit einem neu errichteten Gedenkstein erinnert.

2007     Der Sturm Kyrill  wütet am 18. und 19. Januar über Deutschland und verschont auch Bad Sachsa  nicht. Viele Bäume werden entwurzelt oder brechen ab. Am 17. Juni findet das 30.  Straßen-Radrennen  in Bad Sachsa  statt, es ist gleichzeitig das letzte Radrennen auf dem Bad Sachsaer Rundkurs. Am 13. Juli wird in der Bad Sachsa – Info (Tourist-Information), Am Kurpark 6, das NatUrzeit - Museum  eröffnet. Am 08. September ist im gesamten Innenstadtbereich das Stadtfest  der Werbegemeinschaft. Der Festbereich befindet sich jetzt in der Markt-, Schul-, Kirch- und Uffestraße (Marktbereich). Die Luthereiche  wird 100 Jahre alt. Sie wurde als 10-jährige Eiche 1917  gepflanzt. Zum 30. Mal findet die Ferienpaß-Aktion  statt. Der Mühlenbrink  (ab 02. Juli) und die untere Schützenstraße  werden ausgebaut, ebenfalls der zweite Abschnitt der oberen Uffestraße  bis Schulweg  ab 15. Oktober. Ab April wird der touristische Bereich in Bad Sachsa von der neu gegründeten Bad Sachsa Holding  geleitet. Im Bereich der Kirchstraße / Mühlenbrink  vor dem Lutherhaus wird der Platz gepflastert und ein neuer Brunnen  gebaut. Der Platz, an dem das Stadttor (Obertor oder Gänsetor,  siehe 1847 ) stand, ist durch eine besondere (dunkelgraue)  Pflasterung markiert. Im Skistadion  auf dem Ravensberg  wird eine Flutlichtanlage  aufgebaut. Die Diakonie Sozialstation Südharz  wird von der Diakonie Westharz gGmbH  ab 01. August übernommen. An den Bad Sachsaer Rosenteichen  wird ein „Friedwald“  eingerichtet und am 01. Juni mit einer Baumpflanzung seiner Bestimmung übergeben. Der Friedrich-Fröbel-Kindergarten  kann am 15. September das 20-jährige Bestehen feiern, seit 1999  befindet er sich in dem neuen Gebäude in der Steinaer Straße 18. Am 3. Oktober veranstaltet der Kur- und Verkehrsverein  einen Kutschenkorso mit mehr als 30 geschmückten Kutschen. Die Veranstaltung wird ein großer Erfolg und soll 2008  wieder stattfinden. Das Archiv  der Stadt Bad Sachsa wird ab 01. November in die Kurze Straße 2  (Obergeschoss) verlegt. Im Erdgeschoss befindet sich der DRK-Kindergarten.

Im Glasmuseum  in Steina  wird die Ausstellung erweitert und neu gestaltet. Der TSV Steina  kann am 10. August (nach Wiedergründung 1982) sein 25-jähriges Bestehen feiern.

Das Grenzlandmuseum  in Tettenborn  feiert am 11. November das 15-jährige Bestehen mit einem Tag der offenen Tür.

Der Spielmannszug der freiwilligen Feuerwehr  in Walkenried  feiert am 07. und 08. September mit einem Sternmarsch sein 25-jähriges Bestehen, gegründet wurde er im Juli 1982.

Auf der ehemaligen Bahntrasse Walkenried-Braunlage  wird am 28. Juli bei heftigem Regen das 1. Teilstück des Radwanderwegs  eröffnet. Die Gesamtlänge der Strecke Walkenried-Braunlage beträgt 24 km.

Der Förderverein Frei- und Hallenbad Wieda e.V.  kann am 08. Juli das 50-jährige Bestehen des Freibades  feiern.

Die Johanniter-Unfallhilfe  in Zorge besteht seit 25 Jahren. Startschuss war am 23. September 1982. Der Schwerpunkt der JUH liegt von Anfang an in der Ausbildung für Ersthelfer (z.B. Sofortmaßnahmen am Unfallort).

2008     Im Februar trainiert Katarina Witt  mehrere Tage in der Eissporthalle Salztal-Paradies  für ihre Abschiedstournee. Außer ihr sind noch Ryan Bradley, Brian Boitano und Steven Cousins am Trainieren. Der „Kur- und Verkehrsverein Bad Sachsa e.V.“ ändert seinen Namen in Tourismus und Freizeit Bad Sachsa e.V.“  (TuF). Das frühe Osterfest am 23. und 24. März beschert auch Bad Sachsa  für ein paar Tage Schnee, der sogar das Skilaufen  am Ravensberg  möglich macht. 2 Skilifte können nun endlich einmal in Betrieb gesetzt werden. Am 26. März wird erstmals mit Flutlicht  Ski  gelaufen. Der Tierschutzverein  kann auf sein 40-jähriges Bestehen zurückblicken. Auf dem Grundstück des ehemaligen Café Voigt  in der Hindenburgstraße wird am 01. Mai ein Biergarten  eröffnet. Das Hotel Romantischer Winkel,  seit 1998 *****-Sterne-Hotel, veranstaltet am 06. Juli zum 30-jährigen Bestehen einen Tag der offenen Tür. Die Stadtpark - Mauer an der Schulstraße wird ab 05. August restauriert und mit einem Eisen- statt Holzzaun versehen. Das Stadtparktor wird als Rekonstruktion neu aufgebaut. Die Deutsch-Französische Gesellschaft (DFG)  besteht seit  35 Jahren. Vom 12. bis 18. August gibt es eine Festwoche. Höhepunkt ist am 16. August der Markt der Nationen (siehe Foto) auf dem Schützenplatz. Das Seniorenheim „Tannenhof “  eröffnet am 01. August in der Kyffhäuserstraße (früher Kuranstalt Südharz der Deutschen Bundesbahn) sein viertes Haus zur Seniorenbetreuung. Es erhält den Namen „Concolor“. Die AOK-Kurklinik  wird ab 01. Januar zur „Paracelsus-Klinik Pfaffenberg“. Am 30. August wird das 10. Stadtfest  gefeiert. Es findet in den selben Straßen wie 2007 statt, dieses Mal bei schönstem Feierwetter. Die aus Wieda stammende Bianca Müller wird zur 3. Südharzer Karstkönigin gewählt, es sind 38 „Majestäten“ aus Niedersachsen und Mitteldeutschland anwesend. Die Ausbaumaßnahmen der Schützenstraße und der Uffestraße  bis Schulweg sowie der Sandgasse  werden mit der Feier des Uffestraßenfestes am 13. und 14. September abgeschlossen. Im April wird die Kulturoffensive Südharz  als Verein gegründet. Sie wird die Interessen der Museen gemeinsam vermarkten.Ein erfolgreicher Sportler beendet seine langjährige Zeit als Läufer in 7 Disziplinen über 1500 m bis zum Halbmarathon, Cross- und Berglauf, Josef (Peppi) Kurz. In der Zeit ab 1972 gewann er 213 Meisterschaften, davon  58 Kreis-, 52 Bezirks- und 53 Landes und Norddeutsche Meisterschaften. Er wurde 35 x Deutscher Meister, 5 x Europameister 6 x Vize-Europameister und 4 x Vize-Weltmeister. In den 36 Jahren seiner Laufbahn stellte er außerdem 50 bestehende Kreisrekorde, 1 Deutschen und 2 Weltrekorde auf. Der Kutschenkorso, veranstaltet von Tourismus und Freizeit Bad Sachsa e.V.  findet auch dieses Jahr bei schönem Wetter statt. Wieder nehmen über 30 Kutschen daran teil. Der nächste Korso soll 2010 durchgeführt werden.

Oberhalb von Neuhof   wird Ende Juni die Sachsensteinhütte  auf dem Kuhberg mit herrlichem Panoramablick eingeweiht.

In Tettenborn  kann das 400-jährige Jubiläum der St.-Andreas-Kirche  gefeiert werden. Den Altarraum ziert ein Taufengel, solche gibt es nur noch sehr selten.

Am 12. April wird in der Samtgemeinde Walkenried  eine Kinderfeuerwehr  gegründet. Der neu gestaltete Klostervorplatz wird in Walkenried  eingeweiht, der Klostermarkt  wird auf dem neuen Platz durchgeführt, bei dem auch ausländische Klöster ihre Produkte anbieten. Im Kloster Walkenried  werden zum 25. Mal die Kreuzgangkonzerte durchgeführt, dieses Jahr gibt es 21 Konzerte. In Walkenried  werden die Klosterteiche entschlammt und Deichsicherungsarbeiten vorgenommen., im August wird mit den Arbeiten am Röseteich begonnen. Bereits im Jahr 2005 wurden die Klosterteiche saniert mit einem Kostenaufwand von 5550.000 Euro. Dabei wurden 2.000 Bäume gerodet und 30.000 Kubikmeter Schlamm entfernt.

Das Straßenfest „Spelle varn Schwelle“  im Wiedaer  Bohlweg wird zum 30. Mal gefeiert (immer am 3. Wochenende im September). Es ist das meistbesuchte Straßenfest in der Region.

In Zorge  kann der Förderkreis Heimatmuseum Zorge e.V.  am 08. Juni sein 30-jähriges Bestehen feiern, es wird mit einem Tag der offenen Tür verbunden.

2009     Das Kinder- und Jugendmagazin Buntspecht  erscheint im 10. Jahr. Ab 11. Mai wird die Talstraße  im Bereich Pferdeteich komplett saniert, der Verkehr zum Salztal-Paradies wird über die Steinaer Straße und Ferienpark Salztal umgeleitet. Am 21. Juli wird das Postamt  zum letzten Mal geöffnet, ab 22. Juli gibt es auch in Bad Sachsa einen Postshop, und zwar in der Marktstraße in Verbindung mit einem Blumenladen. Den Wochenmarkt  in Bad Sachsa  gibt es seit 25 Jahren: Am 17. September findet er mit Musik, Sonderangeboten, kleinen Geschenken und Verköstigungen statt. Die Wohnstätte „Eulingswiese“ der Harz-Weser-Werkstätten  besteht seit 25 Jahren.

Der DRK-Kindergarten  in Neuhof   wird 35 Jahre alt, dieses wird im April mit einem großen Fest gefeiert. In Neuhof   wird am 01. Mai der neue Vereins- und Zunftbaum  aufgestellt, der 1. Baum fiel am 26. Juni 2007 einer Sturmböe zum Opfer. Neuhof   feiert im Juni das 750-jährige Bestehen mit einer Festwoche, Höhepunkt ist am 14. Juni ein Festumzug mit über 90 Motiven und Zugwagen.

Im Juli beginnen die Bauarbeiten für die Verlegung der Bundesstraße B 243n  im Bereich der Abzweigung nach  Steina. Baubeginn war nach dem ersten Spatenstich am 30. Oktober 2008 an der Gewerbestraße in Osterhagen.

Der SV Südharz  in Walkenried  feiert in der Zeit vom 11. bis 14. Juni mit Sporttagen und Sportlerball das 40-jährige Bestehen. Der Verein für Heimatgeschichte Bad Sachsa/Walkenried und Umgebung  eröffnet am 14. August im ehemaligen Grundschul- Zentrum in Walkenried  eine Ausstellung zum Thema Gips. Der Tennisclub Walkenried e.V.  feiert am 22. August sein 25-jähriges Bestehen.

In Wieda  wird die Ortsdurchfahrt ab 2008 neu gestaltet und am 10. Oktober mit einem Straßenfest abgeschlossen.

Der oberhalb von Zorge  gelegene „Neue Teich “ wird saniert, der 8 m hohe Wasserfall begehbar gemacht.

2010       Die Ferienhäuser vom “Salztal-Paradies ” werden am 27. Januar an einen niederländischen Investor verkauft. Anschließend beginnt der Ausbau des Ferienparks. Zu den 48 vorhanden Wohnungen in 24 Häusern kommen noch 61 Wohnungen in 33 Häusern dazu, außerdem wird ein Rezeptionsgebäude gebaut. Die Grundsteinlegung findet am 27. Mai statt. Ab Anfang Juli werden die Wohnungen durch Landal GreenParks vermietet. Der Ausbau wird am 18. November 2011 abgeschlossen, nun stehen 596 Betten zur Verfügung. Der Märchengrund  im Katzental wird 100 Jahre alt (ältester Märchenpark in der BRD), begonnen hat es 1910  mit einer kleinen Waldmühle. Seit einigen Jahren gibt es umfangreiche Restaurierungsmaßnahmen mit großer Beteiligung des Harzklubs Bad Sachsa. In diesem Jahr wird der Stadtspiegel  30 Jahre alt und ist über 400 Mal erschienen. Von Beginn an wird er durch Werbung finanziert. Begonnen wurde er als Kurzeitung, und zwar im Dezember 1980, im Dezember 2010 erscheint die 418. Ausgabe. Ab 01. Juni bringt die Tourist-Information  ein eigenes Gäste-Journal heraus. Im Juni wird das Rathaus  in Bad Sachsa mit frischer Farbe versehen und strahlt nun wieder in schönstem Glanz.

Am 19. Juni wird der Wanderweg Harzer Baudensteig  eröffnet. Er führt auf einer Länge von fast 100 km durch den Südharz, unter anderem über den Ravensberg  und den Stöberhai. Auf der Strecke sind auch verschiedene Stempelstellen für die Harzer Wandernadel. (siehe Foto, Wegweiser einer Teilstrecke)

Brigitte Prietz  wird im Schießsport dreifache Landesmeisterin und qualifiziert sich für die Deutschen Meisterschaften. Bei den Deutschen Meisterschaften erringt sie den Titel  Deutsche Meisterin  KK-50m Auflage. Die Kirchstraße  wird in Höhe der ev. Kirche saniert und mit Parkstreifen versehen. Die Bauarbeiten beginnen im September. Ab 18. Oktober wird der Kurpark  umgestaltet, dabei werden auch zwei Eingänge neu angelegt.

In Rangsdorf wird am 30. Oktober einer Delegation aus Bad Sachsa eine Gedenktafel an die “Kinder des 20. Juli 1944 ” übergeben, diese soll einen Platz am ehemaligen Kinderkrankenhaus im Borntal  erhalten, siehe auch 1944.

Anfang November wird der Rasensportplatz  des VfB Bad Sachsa  von Wildschweinen heimgesucht und komplett umpepflügt.

Am 01. Mai wird in Neuhof   Jubiläum gefeiert: das DRK  wird 60, das Jugendrotkreuz 30 Jahre.

Am 27. Januar muss im Bereich der B 243  zwischen Nüxei  und Osterhagen eine 250-kg-Bombe  aus dem 2. Weltkrieg entschärft werden. Am 01. Juni wird im Bereich Tettenborn-Tettenborn-Kolonie eine zweite Bombe problemlos entschärft. Das Räumkommando muss anschließend auf dem Göttinger Schützenplatz eine Bombe mit Säurezünder entschärfen. Dabei zündet die Bombe vorzeitig und tötet drei Mitarbeiter des Kampfmittelräumdienstes.

In Walkenried  wird die Heilig Kreuz-Kirche  50 Jahre alt, dieses wird am 02. Mai mit einem Kirchweih-Fest gefeiert. Das Kloster Walkenried  wird neben der Oberharzer Wasserwirtschaft in das Weltkulturerbe aufgenommen. Die Gemeinde Walkenried  feiert vom 22. bis 26. September das 925-jährige Ortsjubiläum in Verbindung mit dem Klostermarkt, dem “Wilden Jäger” und einer Triebwagentaufe auf den Namen “Walkenried”.

Die Wiedaer Weidegenossenschaft , die noch ein Vermögen von 40 Hektar Weidefläche hat, wird als eine der ältesten Weide-genossenschaften im Harz aufgelöst. Der letzte Weideabtrieb fand im Oktober 1955 statt, 23 Kühe wurden von Harald Cuers  mit seinem Hütehund Senta in den Ort geführt. Der Wiedaer  Dieter Ignatowski  wird in seiner Altersklasse Deutscher Meister im Skispringen. Damit verteidigt er seinen Titel und nimmt an den Weltmeisterschaften in Villach/Kärnten teil, Olaf Bruchmann  wird Vizeweltmeister der Klasse 45-49 und kann seinen Meistertitel nicht verteidigen.  

Das Waldschwimmbad  in Zorge  wird 75 Jahre alt, das wird mit Hilfe des Fördervereins zur Eröffnung der Badesaison am 30. Mai entsprechend gefeiert. Das Heimatmuseum Zorge  kann am 05. Juni sein 30-jähriges Bestehen feiern. In Zorge  werden umfangreiche Straßensanierungsarbeiten begonnen. Außerdem muss die Stützmauer zum Reihersberg erneuert werden, nachdem die Straße lange Zeit nur einseitig befahrbar war.

 

 
joomla templateinternet security reviews

Datum

Dienstag, 28. März 2017

Besucher

HeuteHeute249
GesternGestern1117
WocheWoche1366
MonatMonat36431
GesamtGesamt869792
University template joomla by internet security review